auf Deutsch                       



 
Gemeinsam haben wir gewonnen! Das Foto der Polnischen Folkloregrupe POLONEZ aus Darmstadt wird einen ganzen Monat lang den Passagieren in allen Bussen und Straßenbahnen in Darmstadt sowie auf der FB-Seite von HEAG mobilo GmbH gezeigt werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die bei dem Internetwettbewerb "Heinerblick des Monats" für uns gestimmt haben. Durch Eure Stimme habt ihr nicht nur zur Werbung für unseren Ensemble beigetragen, was uns selbstverständlich sehr freut, sondern ihr habt vor allem gezeigt, dass eine gute, unkonventionelle Idee und ein gemeinsames Engagement eines jeden, das positive Bild von Polen im Ausland vermittelt!

Das Bild entstand durch Zufall: Auf dem Foto freuen wir uns nach einem gelungenen Auftritt in Darmstadtium bei diesjährigem „Tag der Vereine“ am 4. September, bei dem wir polnische Nationaltänze in einer Choreographie für vier Paare präsentiert haben. Bei dieser spontanen Fotosession haben sich unsere Tänzer in den Trachten aus der Epoche des Herzogtums Warschau auf die Stadtfahrräder der Firma HEAG „Call-a-bike“ – die heutigen Rosse - geschwungen. Im Hintergrund sieht man das Darmstadtium, das durch seine Form ebenfalls die Zukunft mit der mittelalterlichen Stadtmauer Darmstadts verbindet.

Linie 1: Darmstadt Hauptbahnhof - Darmstadt Eberstadt:
 
 

Linie 2: Darmstadt Hauptbahnhof - Böllenfalltor:
 

Linie 3: Darmstadt Hauptbahnhof - Lichtenbergschule:
 

Linie 4: Griesheim - Darmstadt Kranichstein:
 

Linie 5: Darmstadt Hauptbahnhof - Darmstadt Kranichstein:
 

Linie 6: Darmstadt Arheiligen - Alsbach:
 

Linie 7: Darmstadt Eberstadt - Darmstadt Arheiligen:
 

Linie 8: Darmstadt Arheiligen - Alsbach:
 

Linie 9: Darmstadt Boellenfalltor - Griesheim:
 

Bus H: Darmstadt Anne-Frank-Straße - Kranichstein Kesselhutweg/Darmstadt Alfred-Messel-Weg:
 

Bus F: Darmstadt Haasstrasse - Odenwaldhaus:
 

Bus K: Darmstadt-Kleyerstraße - TU-Lichtenwiese/Mensa:
 

Bus L: Darmstadt Schloß - Darmstadt Heinheimer Straße:
 

Bus R: Darmstadt Nordbahnhof - Darmstadt Böllenfalltor:
 


In diesem Jahr sind wir auf "Heinerfest" aufgetretten und unser Bild hat der Titel "Heinerblick des Monats" gewonnen. Woher kommt eigentlich der Name "Heiner"?

Bis ins 19. Jahrhundert hinein als Schimpfwort für den ärmeren Teil der Bevölkerung gebraucht: für Tagelöhner und Jugendliche, die, statt zu arbeiten, auf der Straße rumhingen Später erfuhr das Wort einen Sinneswandel; Es gibt zwei Theorien, wie es dazu kam. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als viele Vereine in Darmstadt gegründet wurden, waren unter den Gründungsvätern überdurchschnittlich viele mit dem Namen "Heiner" dabei, so dass Heiner zum Synonym für den engagierten und ehrenwerten Ur-Darmstädter wurde. Sprachwissenschaftler sind der Meinung, dass Heiner abgeleitet wurde von Hoine, was früher soviel wie Hühne bedeutet hat. Beide Worte wurden eher in negativem Zusammenhang gebraucht und wurden zunehmend vermischt. Wie so oft liegt die Wahrheit sicher aus einem Gemisch beider Theorien. Fakt ist, dass der Titel Heiner heute mit Stolz getragen wird, und das sich nur derjenige Heiner nennen darf, dessen Eltern und der selbst in Darmstadt geboren wurden. Ausnahme: Ein Zugezogener, der schon viele Jahre in Darmstadt lebt und sich überdurchschnittlich für die Stadt oder einen Teil davon engagiert hat, darf sich ebenfalls Heiner nennen...
 



POLONEZ beim 5. Tag der Vereine in Darmstadt  
4. September 2016
POLONEZ beim 5. Tag der Vereine
"Aktiv in Darmstadt"
 
     30 Juni - 3 Juli 2016
POLONEZ und DZIECI PLOCKA
beim Heinerfest in Darmstadt
 




 

 
Polnische Folkloregruppe POLONEZ e.V. Darmstadt